Stand: Sat Dec 16 15:38:46 CET 2017

Neue Druckbedingungen nach ISO 12647:2:2013

Wir arbeiten nun mit neuer Norm!

Neue Druckbedingungen nach ISO 12647:2:2013

ComPlott arbeitet und schult mit dem neuen Prozess Standard Offset:


Die im Dezember 2013 überarbeitete ISO-Norm 12647-2 berücksichtigt die jüngsten technischen Entwicklungen und Normvorgaben bei Messtechnik (ISO 13655) und Standardbeleuchtung (ISO 3664). Für Druckbedingungen mit optisch aufgehellten Papieren kann so eine deutlich bessere Prozess-Steuerung erreicht werden. Damit können Farbmessdaten und visueller Eindruck von Prüfdrucken und Auflagen­drucken künftig besser in Überein­stimmung gebracht werden – ein Praxisproblem, das bisher bei Papieren mit optischen Aufhellern immer wieder aufgetreten ist. 

In der ISO-Norm 12647-2:2013 wurde eine neue, achtteilige Kategorisierung der Auflagenpapiere realisiert, die den Marktgegebenheiten wesentlich besser entspricht als die bisherige Einteilung. Die Tonwertkurven wurden dem Stand der Technik angepasst (CtP, lineare Kurven), die Sollwerte der Tonwertzunahmen für alle Prozessfarben (CMYK) vereinheitlicht. Änderungen ergeben sich bezüglich der Anforderungen an Prüfdrucke (Proof), bei den Druckbedingungen und bei den Sollwerten für die Färbung der Primär- und Sekundärfarben. Informative Angaben zur Graureproduktion und zur Graubalance sowie zur Handhabung von Unterschieden in der Papierfärbung wurden in die Norm aufgenommen. Insgesamt wurde mit der Revision eine deutliche Verbesserung und Präzisierung der Norm erreicht, die eine kontinuierliche Anwendung und Weiterentwicklung der Prozess-Steuerung und Qualitätssicherung im Offsetdruck erlaubt.


Mit der Bereitstellung der neuen Druckbedingungen, darunter der Nachfolger der international bewährten Referenz „ISO Coated V2“ (Fogra39), wurde die Grundlage für eine kontinuierliche und verbesserte Anwendung des ProzessStandard Offsetdruck geschaffen.